Ein paar kleine und größere Wünsche

Der größte Wunsch, den wohl so gut wie jeder hat, ein bisschen (viel) Gesundheit, und daß man sich mit 61 noch nicht so fühlt wie mit 81, daß man Ärzte findet, die bemüht sind einem zu helfen, und die einen nicht innerhalb von 2 Minuten abkanzeln, weil sie keine Zeit haben und die zuhören können. Gibt es die?

Fast genauso groß ist der Wunsch, wieder Spass am Leben zu finden, sich an Kleinigkeiten zu erfreuen. Nicht immer alles anfangen und nicht zuende bringen, daß kann ich nämlich gut. Auch mal was durchziehen. Das sollte ich lernen, weil ich nicht so bin, aber es gerne sein möchte.

Etwas hab ich schon geschafft, ich ärgere mich nicht mehr darüber, wenn ich um 3 oder 4 oder 5 Uhr wach werde, vor Schmerzen und weil ich nicht mehr einschlafen kann, und dann aufstehe. Dann mach ich das halt, mache mir auch schon um 4 Uhr mal nen Kaffee,  beschäftige mich mit meinem Tablet, lese, schaue oder spiele,  bleib auf jeden Fall auf oder aber wenn ich merke die Augenlider werden schwer, dann Sofalehne nach hinten oder sogar wieder ins Bett. Das schöne am Rentnerdasein ist, wenn man vormittags oder nachmittags merkt, jetzt ein Stündchen Schlaf, dann macht man das einfach 🙂

Oder ich gehe meinem, im Moment liebsten Hobby nach, der Knopfbastelei (https://knopffuerknopf.home.blog/) . 4 größere Bilder sind schon fertig, das fünfte geht bald in Arbeit. Es macht wahnsinnig viel Spass, ich weiss zwar nicht wofür ich es mache, aber ich habe Freude dran und nur das zählt. Momentan arbeite ich an einem was ich verschenken möchte, meine Lieblingsfusspflege ist umgezogen und dafür baste ich ein Bild mit Füssen aus Knöpfen. Und zur Abwechslung dazwischen mache ich Diamond Painting, irgendwie muss man ja seine Zeit verbringen 😉

Urlaub hatten wir auch mal wieder, eine Woche an der Nordsee, die ja nun nah bei uns ist, um uns mit Urlaubsbekannten zu treffen, die wir vor genau 10 Jahren kennenlernten, seit 10 Jahren nicht gesehen hatten aber den Kotakt immer gehalten haben. Und es war als hätten wir uns nicht 10 Jahre sondern 10 Tage nicht gesehen. Da wir dort ein wirklich tolles Haus hatten, haben wir dann gleich für September nochmal 2 Wochen gebucht. Schaun wir mal obs klappt und wir es wirklich schaffen werden, zu fahren. Auf die Gesundheit bzw. die Krankheiten hat man nun mal absolut keinen Einfluss.

Jetzt ist erst mal  wieder die Terrasse dran, wir freuen uns schon sehr darauf wenn da wieder alles, was von uns neu bepflanzt wurde dann grünt und blüht, diesmal habe ich auch zwei Obststauden in den Pflanzsäulen, ich hoffe daß es funktioniert und diese dann hinterher so aussehen und Früchte tragen wie in dem Katalog von dem Laden.

Und so plätschert halt alles weiter vor sich hin, ich warte sehnsüchtig auf etwas mehr Sonne und Wärme, dann wird bestimmt auch die Laune wieder besser 😉

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s