Meine Lieblingszeitschrift: MEINS (Frauen wie wir)

 

Seit der allerersten Ausgabe gehöre ich zu den treuen Leserinnen. Ich erinnere mich noch daß es die MEINS zu Beginn 1x im Monat gab, aber schon nach kurzer Zeit wurde sie, ich denke wegen der Beliebtheit, 14 tägig herausgebracht. Bis letzte Woche habe ich sie in Papierform gelesen, also die ganzen Jahre über im Geschäft gekauft, seit Juli dann abonniert und ab dieser Woche lese ich sie als epaper.

Der Grund dafür ist: Mein Mann hat mir zum Geburtstag ein Jahres Abo dafür geschenkt, allerdings kommt die Zeitschrift uneingepackt in den Briefkasten, verknickt, verknubbelt, manchmal je nach Wetter, feucht. Ich möchte nicht wissen, wie es im Winter bei Schnee und Matsch sein wird. Deshalb meine Änderung auf E paper, da es dem Bauerverlag leider nicht möglich ist, die Zeitschrift in einer hauchdünnen Folie zu verschicken, wie es so viele andere Verlage machen. Bei so vielen Leserinnen bin ich bestimmt nicht die einzige die das stört. Sorry, lieber Bauerverlag, das musste mal gesagt werden 😦

Aber ich schweife ab. Ich finde die Zeitschrift einfach deshalb so wunderbar, weil wirklich alles was man darin liest, für die Frauen ab 50 ist. Egal ob es jetzt Berichte oder Interviews über eine prominente Person ist, wobei ich hier sogar glaube daß diese Interviews „ehrlicher“ sind als viele andere in anderen Zeitschriften,  oder auch Mode oder Gesundheitsseiten. Was für mich aber das Lesenswerte an dieser Zeitschrift ist, sind die Berichte darin, von Frauen wie Du und ich es sind, die mit beiden Beinen im Leben stehen und auch schon viel erlebt haben, halt aus dem Leben………… Frauen, die Krankheiten besiegt haben, Frauen die ihr Leben verändert haben, auf den Kopf gestellt oder einen Neuanfang gewagt haben.

Diese Berichte verschlinge ich. Ich finde es einfach toll, diesen Mut zu haben, denn dazu gehört eine Menge. Viele trennen sich von ihrem Beruf mit 50 oder fast 60, um ein ganz neues Gebiet zu betreten, etwas was sie schon ihr Leben lang wollten oder vorher nur als Hobby praktiziert haben. Ich selber hätte allerdings den Mut dazu nie gehabt, denn ich bin noch aus einer Zeit, wo die Sicherheit, beruflich und finanziell an allererster Stelle stand und steht.

Aber ich schweife schon wieder ab, sorry. Ich liebe einfach diese Artikel in der MEINS und bin immer ganz gespannt wenn das nächste Heft erscheint. Alle 14 Tage mittwochs dann, wenn das Heft auf dem Tisch liegt, wird ein leckerer Kaffee gekocht und dann ist Lesestunde.

Momentan lese ich einen Artikel: Mein Inselleben, Frauen die auf den Inseln wie Amrum, Juist und …… leben, einfach wunderbar. Natürlich gibt es auch wie in anderen Zeitschriften oder Magazinen Seiten die man einfach überblättert, weil sie für einen selber nicht wichtig oder interessant sind, aber das meiste ist einfach: MEINS

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s